Integral singt wieder!

Es ist soweit: Nach gut vier Jahren künstlerischer Pause kehrt Integral zurück auf die Bühne!

Für einmal nicht mit einem eigenen Vollprogramm, aber in alter Sangesfrische, mit ungehörten Tönen und theatral bestens aufgehoben:

Die Luzerner Theatergruppe NAWAL gestaltet die Innerschweizer Theaterszene seit einigen Jahren eindrücklich mit. Und Integral wird für die neue Produktion DAS FEST die Musik beisteuern und zugleich als Festgemeinde-Statisterie amten. (Stumm und zuweilen singend an einem Tisch sitzen, das kann Integral ja spätestens seit den legendären Stammtischszenen in "Ochsenadlerchrüüz" bestens.)

Regie führt Reto Ambauen; die Musik stammt grösstenteils von unserem Leiter Christov Rolla; auf der Bühne stehen wird ein Quintett um die Stammsänger Bissig, Burg, Reinhard, Rolla und Studer. Wir singen Lieder, die so tun, als stammten sie aus Dänemark - vom ungehemmten Trinklied über die etwas zweifelhafte Zote bis hin zur rührenden Liebeserklärung. (Und daneben üben wir gerade fleissig fröhliches Schnattern, verlegenes Murmeln und betretenes Schweigen.)

Wann:12 Aufführungen; Première am 6. Januar 2017; Dernière am 28. Januar 2017.

Wo: Luzern, Theaterpavillon (Spelteriniweg 6).

Mehr Infos: Homepage Nawal

Reservation: Vorverkauf Voralpentheater

*****

DAS FEST ist eine Bühnenbearbeitung des dänischen Filmes "Festen" (1998) von Thomas Vinterberg und Mogens Rudkov. Allerdings ist es kein fröhliches Fest - und das Stück nicht im Geringsten eine Komödie: An der Geburtstagsfeier des Patriarchen Helge hält einer seiner Söhne eine vermeintliche Festrede, in der er aber seinem Vater ein schweres familiäres Verbrechen vorwirft. Lange bleibt in der Schwebe, was hier Einbildung, was Verdrängung, was Wahrheit ist. Das Fest ist daraufhin natürlich nicht mehr zu retten. (Und das Familienglück auch nicht.)

Es ist also ein ziemlich ernster Stoff, mit dem wir es hier zu tun haben – und das wiederum ist für Integral mit seinen bisher eher heiteren Abenden (abgesehen vom „Totentanz“) ein Novum.

Wir freuen uns sehr auf dieses Zusammenwirken.

Seid uns herzlich willkommen!